Altbewährte und viele neue Kurse fürs Jahr 2019

Die Familienbildungsstätte Kalkar hat ihr Programm vorgestellt

KALKAR. Jedes Jahr versucht die Familienbildungsstätte Kalkar interessante Kurse zusammenzustellen. Dabei versuchen sie auch jedes Mal die veränderten Wünsche der Bevölkerung zu berücksichtigen. Unter den knapp 1000 Kursen für das Jahr 2019 befinden sich daher neben Altbewährtes auch viele Neuheiten.

Selbstgemachte Hüte, Taschen oder Knöpfe sind ein Trend, den Antje Freudenberg und Ursula Kertelge (v.l.) ins Programm der Familienbildungsstätte Kalkar 2019 aufgenommen haben. NN-Foto: SP

In die traditionelle Kunst der indischen Babymassage können sich beispielsweise alle Mütter, deren Babys Ende November dieses Jahres bis Anfang Januar 2019 geboren wurden, einführen lassen. Der Kurs findet im Februar und März 2019 statt. Für Schwangere bietet sich jeweils im Frühjahr oder Herbst nächsten Jahres ein Kurs zur richtigen Haltung und Bewegung an. Er richtet sich an werdende Mütter von der 25. bis zur 30. Schwangerschaftswoche. Ganz neu bietet die Familienbildungsstätte Kalkar ein Eltern-Kind-Teamkochen an. Bei der Auftaktveranstaltung am Samstag, 16. März, machen die Teilnehmer von 14 bis 17 Uhr mit Dozent Marco Tetzlaff eigene Burger. Vom Brötchen bis zum Belag wird alles selbst zubereitet. „Darüber hinaus wird es noch drei weitere Termine mit anderen Schwerpunkten wie Pizza und Pasta geben“, verspricht Antje Freudenberg, Fachbereichsleiterin für den Bereich Partnerschaft, Ehe und Familie.

Dass neben den vielen Kochkursen nun auch Kochkurse mit Kindern angeboten werden, ist eine Folge der großen Nachfrage. „Gesunde Ernährung ist ein ganz großes Thema heutzutage“, sagt Ursula Kertelge, Leiterin der Familienbildungsstätte Kalkar. Da das Bewusstsein für gesunde Ernährung bereits im Kindesalter anfange, habe man diesen Kurs ins neue Programm aufgenommen.

Ein weiteres großes Thema, das wieder immer beliebter werde, sei alles rund um do-it-yourself-Workshops. „Der Trend geht wieder hin zum Selbermachen“, weiß Kertelge und ergänzt: „Vor ein paar Jahren ging die Nachfrage dieser Kurse mal zurück. Seit ungefähr fünf Jahren steigt das Interesse aber wieder. Selbstgemachte Sachen sind voll im Trend.“ Im nächsten Jahr hat die Familienbildungsstätte deshalb zum Beispiel einen Hutmacher-Workshop und einen Kurs zum Herstellen von Zwirnknöpfen im Programm. Mit „Shibori“ nimmt die Familienbildungsstätte alle Interessierte ins ferne Japan mit, wo sich die Stofffärbetechnik bereits seit Jahrtausenden bewährt hat. Neu ist auch ein Kurs, bei dem die Teilnehmer allerdings bis nach Duisburg in die Werkstatt von Wolfgang Büchsenschütz fahren müssen und dort lernen, selbst eine Leder-Handtasche zu nähen. „Da der Dozent für den Kurs seine Nähmaschinen braucht, konnten wir ihn nur in seiner Werkstatt in Duisburg anbieten“, erklärt Freudenberg.

Eine Eltern-Kind-Gruppe macht mit Kindern im Alter von anderthalb bis drei Jahren im Frühjahr 2019 einen Ausflug auf einen Bauernhof in Uedem. „Da viele Kinder in der Stadt aufwachsen, ist das für sie eine schöne Gelegenheit Tiere kennenzulernen und mal selber ein „Mäh“ eines Schafes zu hören“, findet Freudenberg. Für Eltern mit Kindern von sechs bis zwölf Jahren bietet die Familienbildungsstätte zudem einen Kletterkurs im Hochseilgarten an.

Verliebte Paare können sich den 14. Februar dick im Kalender ankreuzen: Denn eine Kooperation der verschiedenen Familienbildungsstätten im Kreis Kleve und den Pfarreien vor Ort möchte Paaren einen unvergesslichen Valentinstag schenken. Von 17 bis 19 Uhr gibt es unter anderem in der St. Aldegundis Kirche Emmerich, in der St. Nicolai Kirche Kalkar und in der Unterstadtkirche Kleve einen Sektempfang, einen Segen für Verliebte und ein Fotoshooting auf Wolke sieben. Von 19 bis 22 Uhr können Verliebte außerdem in der Familienbildungsstätte Kalkar ein köstliches Menü kochen und dieses anschließend bei einem Candle-Light-Dinner genießen. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Auch 2019 wird es wieder die bekannte Familienfreizeit der Familienbildungsstätte Kalkar geben. Dieses Mal geht es vom 1. bis zum 5. April nach Langeoog. Die Fahrt beinhaltet reichlich Programm für Kinder und Erwachsene. Außerdem sucht die Familienbildungsstätte noch nach neuen Dozenten. Diese können sich jederzeit an die Familienbildungsstätte, Mühlenstege 11, unter Telefon 02824/96660 oder per E-Mail an fbs-kalkar@bistum-muenster.de melden.