Kennst du deine Nachbarn?

Endspurt für den grenzübergreifenden Schulwettbewerb / Joseph Beuys Gesamtschule ist auch dabei

NIEDERRHEIN. Nur wenige Kilometer trennen den Kreis Kleve vom niederländischen Nachbarland. Grund genug für die Euregio Rhein-Waal, um einen grenzübergreifenden Schulwettbewerb zu starten und auf beiden Seiten der Grenze unter den Schülern mal zu fragen: Kennst du deine Nachbarn?

Der Aufruf zum Wettbewerb ist bereits im September gestartet. Insgesamt 484 deutsche und niederländische Schüler haben sich für den Wettbewerb angemeldet und in den letzten Wochen an ihren Ideen gearbeitet, Unter ihnen ist auch die Joseph Beuys Gesamtschule mit gleich vier Gruppen, wie Niederländischlehrerin Melanie Koch berichtet: „Ein Niederländischkurs aus der siebten, zwei aus der zehnten und einer aus der elften Klasse nehmen an dem Wettbewerb teil.“ Die Projekte der verschiedenen Gruppen werden gerade finalisiert – vor anderthalb Wochen waren die Schüler deshalb bei einem Workshop, der im Rahmen des Wettbewerbs angeboten wurde: Ausgewählt werden konnte zwischen einem Multimedia- einem Theater- oder einem Textworkshop. Für die Schüler hat der Workshop noch mal letzte Impulse gegeben, um ihre Projekte jetzt fertigzustellen.

Die niederländischen Provinzen waren das Thema der Zehntklässler der Joseph Beuys Gesamtschule. NN-Foto: Dickel

Die Kurse in der zehnten Klasse haben sich das Thema „Provinzen“ für ihre Projekte ausgesucht: „Wir haben Plakate über die Provinzen gemacht und aufgeschrieben, was typisch für die einzelnen Provinzen ist“, erklärt Charelle aus der zehnten Klasse. Auch die Schüler entdeckten bei den Recherchen einiges Neues über ihr Nachbarland: „Ich wusste zum Beispiel vorher nicht, dass Texel zur Provinz Nordholland gehört“, erzählt Hannah. Niederländischlehrerin Ulrike Göb-Otto dreht sich überrascht um: „Ach, wirklich? Das wusste ich auch nicht!“ Nicht nur die Schüler lernen bei den Vorbereitungen für das Projekt, das von der NRW-Landesregierung und der niederländischen Provinz Gelderland unterstützt wird, etwas dazu, sondern darüber hinaus auch die Lehrer.

„Wir wohnen so nah an der Grenze, da bietet es sich  an, die sprache zu lernen“

Der Anreiz sich näher mit dem Nachbarland auseinanderzusetzen war für viele der Schüler der Grund, warum sie Niederländisch als neu einsetzende Fremdsprache gewählt haben: „Wir wohnen so nah an der Grenze, da bietet sich das an“, erklärt Charelle und Sherin fügt hinzu: „Ich fahre sowieso regelmäßig zum Shoppen in die Niederlande, da ist es toll, die Sprache zu lernen.“ Durch den grenzübergreifenden Wettbewerb haben die Schüler zudem noch viel mehr Neues über Land und Leute gelernt.

Am 30. November ist Einsendeschluss, bis dahin müssen alle vier Kurse fertig sein mit ihren Projekten. Letzte Handgriffe werden noch erledigt: „Wir haben noch ein riesiges Puzzle erstellt, bei dem jede Provinz ein Puzzleteil ist, und das müssen wir noch zusammenfügen“, berichtet Sherin. In dem Kurs des elften Jahrgangs wurde ein Video mit Stereotypen rund um Niederländer und Deutsche angefertigt und die Siebtklässler haben ein Video mit einer Frühstücksshow erstellt. Ob es einer der Beiträge von der Joseph Beuys Gesamtschule unter die Sieger geschafft hat, werden die Schüler am 19. Dezember erfahren. Dann findet die große Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung für alle teilnehmenden Schulen in der Stadthalle Kleve statt.