Party pur mit Mickie Krause und der Hermes House Band

Vorverkauf für das „Gocher Festzelt 2019“ hat bereits begonnen

GOCH. In den „fünf tollen Tagen“ der Session 2018/2019 steht das Gocher Festzelt noch einmal auf dem Klosterplatz. Die Veranstalter Bernd Dicks, Norbert Bergers und Georg van Wickeren von der Weezer Agentur „Next Events“, die es seit 2015 unter der Schirmherrschaft des Festkomitees Gocher Karnevals e. V. (RZK) organisieren, bieten den Narren hier wieder die bewährten Veranstaltungen von Altweiber bis Rosenmontag.

4.000 Besucherinnen und Besucher finden im aufwändig dekorierten Zelt Platz. „Es ist ein Erlebnisfaktor in der Region, sowohl Gocher als auch Auswärtige kommen hierher; wir hatten auch schon Buchungen aus dem Ruhrgebiet“, erzählt Bernd Dicks.
Der jecke Reigen wird wie immer mit dem Möhneball am Donnerstag, 28. Februar, eröffnet. Präsentiert von den Ex-Prinzessinnen – Karin Arntz wird moderieren – geht es um 15.11 Uhr los (Einlass ab 18 Jahren). Mit „KCB – Kölsche Cover Band“ gibt es die Hits von Brings, Kasalla, Cat Ballou, Black Föös oder den Höhnern live auf der Bühne. Für die Stimmung sorgen außerdem die Tanzgruppe „Déja Vu“ und die Showband „Kleefse Tön“. Der Eintritt kostet 14 Euro.

Weiter geht es am Samstag, 2. März, mit dem Rathaussturm, moderiert von Ralf Hoffmann (Ex-Prinz Ralf I.). Sobald die Prinzengarde des Karnevals-Clubs-Concordia Goch mit ihrem Prinzenpaar Christian II. (Rothgang) und Lisa II. (Hinkelmanns) den Amtssitz von Bürgermeister Ulrich Knickrehm erobert hat, geht es im Festzelt weiter (ab zirka 13.11 Uhr). Beim Einlass gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes. Der Eintritt kostet zehn Euro. Diese „Einlass-Regelung“ wurde im vergangenen Jahr eingeführt und habe sich bestens bewährt, so Dicks. Ein echtes Programm-Highlight dürfte der Auftritt der „Hermes House Band“ sein – im Gepäck haben sie lauter Hits wie „Country Roads“, „I will survive“, „Live is Life“, „Que Sera, Sera“, „Football‘s coming home“ oder „Is this the way to Amarillo?“

Am Sonntagmittag haben wieder die vielen hundert Gocher Tanzmädchen aus den verschiedenen Gesellschaften ihren großen Auftritt, wenn es ab zirka 13.11 Uhr „Mariechen tanz“ heißt. Organisiert vom Kolping Karneval Komitee 1885 Goch, können Familie und Freunde bei Kaffee und Kuchen die Darbietungen genießen. Der Eintritt zu diesem Familiennachmittag ist frei. „Nach der Messe kommen schon die ersten Gäste, um sich Plätze ganz vorne zu sichern und ihre Mädchen tanzen zu sehen“, berichtet Bernd Dicks. Also heißt es auch hier, schnell sein!

Mit der „After Zoch Party“ schließt sich am Rosenmontag der Kreis. Ab zirka 15.11 Uhr können alle Närrinnen und Narren ab 16 Jahren im Festzelt weiterfeiern. 20 Jahre nach seinem Durchbruch mit „Zehn nackte Friseusen“ holt „Next Event“ den Sänger und Entertainer Mickie Krause nach Goch. Seine Hits „Schatzi schenk mir ein Foto“ und „Geh mal Bier holen“ gehören zu den meistverkauften deutschsprachigen Schlagern seit 40 Jahren. Der Eintritt kostet zwölf Euro.

„Wir verstehen uns als Ergänzung, wir wollen dem Karneval in Goch nicht den Rang ablaufen“, unterstreicht Bernd Dicks, der zudem die gute Zusammenarbeit mit den Behörden bei den Vorbereitungen für das Festzelt hervorhebt. Auch die Polizei sei vom friedlichen Ablauf der Veranstaltungen immer wieder begeistert. „Wir machen das Zelt mit sehr viel Leidenschaft und freuen und jedes Jahr wieder, ein Teil des Gocher Karnevals zu sein“, so Bernd Dicks.

Tickets
Der Kartenvorverkauf für das Gocher Festzelt 2019 findet ausschließlich online über www.gocher-festzelt.de statt. Alle Eintrittspreise verstehen sich inklusive 50 Cent Spende zur Unterstützung für den Gocher Rosenmontagszug sowie zuzüglich 1,50 Euro Ticketgebühr.