REES. Rees hat eine neue Rheinkönigin – so viel hatte Renate Bartmann, die Vorsitzende der Reeser Werbegemeinschaft (RWG), bereits im Vorfeld des gestrigen Rheinfestes verraten. Einen Namen gab es jedoch nicht. Und selbst bei der traditionellen Fahrt der neuen Rheinkönigin durch die Innenstadt war nicht klar, wer es denn nun ist. Denn sie trug eine Ziegenmaske, die erst auf der Bühne am Markt gelüftet wurde. Zum Vorschein kam – Heike Beyer, bekannt durch Karneval, Seniorenarbeit, Cartias und Kolpingverein.

Neben der Kür der Rheinkönigin lockten die Reeser Geschäfte wieder mit besonderen Aktionen und Angeboten, während elf Autohäuser die neuesten Modelle in fast jeder Preisklasse präsentierten. Wer selbst einmal hinters Steuer wollte, konnte dies auf der Kartbahn bei Björn Fidorra tun, der die Streetkarts in Haldern verleiht. Im Bürgerhaus fand erneut die Spielemesse statt, und es wurde auch wieder viel musiziert. Daneben stellten Selbsthilfe-Gruppen ihre Arbeit vor, und an verschiedenen Ständen wurden unter anderem Handwerkliches, Schmuck, Taschen, selbstgemachte Liköre und Marmeladen verkauft.
(NN-Fotos: Rüdiger Dehnen)