Gartenbau live erleben

Die erste Green City Tour führt Besucher durch sieben hochmoderne Betriebe

STRAELEN. Eine neue Veranstaltung geht am kommenden Sonntag, 16. September, in Straelen an den Start. Gemeinsam mit sechs großen Gartenbaubetrieben und dem Versuchszentrum Gartenbau, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, laden Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung zur ersten Green City Tour ein. Entlang einer rund 25 Kilometer langen Fahrradroute öffnen die sieben Gartenbaubetriebe ihre Tore und gewähren den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen.

In den benachbarten Niederlanden hat sich die Veranstaltung „Kom in de Kas“, die vor Ort in den Betrieben über Zucht und Anbau von Blumen und Gemüse informiert, seit Jahren etabliert. „Wir hatten schon lange die Intention, eine ähnliche Aktion in Straelen zu starten und finden, dass das 100-jährige Jubiläum der Versuchsanstalt der ideale Auftakt für diese neue Veranstaltung ist“, erklärt Straelens Wirtschaftsförderer Uwe Bons. Auch Andrew Gallik, Leiter des Versuchszentrums, fand schnell Gefallen an der Idee. „Wir möchten unser Jubiläum in erster Linie dazu nutzen, die aktuelle Situation und die heutigen Möglichkeiten im Gartenbau zu präsentieren. Natürlich erinnern wir auch gerne an unsere Traditionen, aber vorrangig geht uns um das Hier und Jetzt.“ Dass sich sechs hochmoderne Gartenbaubetriebe aus Straelen direkt bereit erklärten, als Mitveranstalter zu agieren und neben dem Tag der offenen Tür ein eigenes Rahmenprogramm zu gestalten, freut Uwe Bons sehr: „Die Produktionen der einzelnen Betriebe ergänzen sich und präsentieren einen guten Querschnitt des Gartenbaus in Straelen, der das wichtigste Standbein unserer Stadt ist.“ So wird Rosen Wans (Woltersberg 6) über Anbau und Pflege der Rosenkulturen sowie Ernte und Verpackung von Rosen informieren. Zudem gibt es Waffeln, Getränke, frisch Gegrilltes, eine Hüpfburg und eine Bastelecke. Bei Gerbera van Megen (Arcener Straße 11) werden Geräte und Maschinen präsentiert sowie Einblicke in die Ernte, den vollautomatischen, innerbetrieblichen Transport und die Aufbereitung der Blumen mit der Bündelmaschine gewährt. Auf die Kinder wartet Hüpfspaß mit Hindernissen und Rutsche und auf alle Besucher ein Imbiss, Getränke, Popcorn und Eis. Bei Futura Flowers Canders & Germes (Holter Feld 2) wird über die Entstehung der Heidepflanzen (Züchtung, Vermehrung und blühende Pflanzen) informiert, eine Top-Floristin zeigt live die Heidebepflanzung „Herbstgefühle“. Dazu gibt es einen Burgerstand, Kaffee und Kuchen vom Bäcker aus Lüllingen sowie Hüpfburg, Fotopoint und Kinderschminken. Bei Bosch-Plants (Dorfstraße 29) erwartet die Besucher „Hightech unter Glas für Highquality im Garten“. Christrosen, Gartennelken und Weihnachtssterne stehen hier im Mittelpunkt. Auch für eine Hüpfburg, Getränke und Leckeres vom Grill ist gesorgt. Paul, Marcel und Jolanda van den Broek (Hochheid 4) informieren rund um die Tomate, stellen die verschiedenen Sorten vor und präsentieren Agro-Bio-Bienen und andere Nützlinge. Gerne können die Besucher die erntefrischen Tomaten kosten. BT Gemüse Berghs-Trienekens (Hommespad 7) gibt einen Einblick in die Kohlrabi-Ernte, die Bodenbearbeitung (und was dahinter steckt) und Informationen zur Pflanzung. Für alle Technikfans werden die Maschinen vorgeführt und an der Salatbar können sich die Besucher stärken.

Eröffnet wird die Green City Tour am Sonntag, 16. September, um 10 Uhr in der Versuchsanstalt Gartenbau auf der Hans-Tenhaeff-Straße in Straelen, wo an diesem Tag der 100. Geburtstag gefeiert wird. Eine Ausstellung informiert über die Entwicklung von der Lehranstalt für Gemüsebau zum heutigen Versuchszentrum. Der Pflanzendoktor steht für Auskünfte bereit und es gibt viele Infos rund um die Ausbildung zum Gärtner. Mit Frühstück, Leckerem vom Grill und Waffeln ist für das leibliche Wohl gesorgt. Wer sich hier auf die ausgeschilderte Fahrradroute entlang der beteiligten Betriebe begibt, bekommt ein Starterpaket mit Tourrucksack, einer kleinen Stärkung für zwischendurch und eine Routenkarte mit auf den Weg. Die Fahrradroute führt überwiegend über verkehrsarme Wirtschaftswege und ist für alle Fahrradtypen geeignet.

Die Veranstalter freuen sich auf die Premiere und hoffen auf viele interessierte Teilnehmer, die sich am Sonntag auf die Green City Tour in Straelen machen. Denn die Veranstaltung soll nicht einmalig bleiben, wie Uwe Bons betont: „Wir wollen die Tour gerne in der Zukunft fortsetzen. In welchem Format und in welchem zeitlichen Rhythmus – das müssen wir dann sehen.“ Weitere Infos zur Veranstaltung und den Routenflyer zum Download gibt es unter www.green-city-tour.de.