Sogar Katzen und Elefanten können in Kevelaer fliegen

Beim Ballonfestival auf der Hüls sind wieder Sonderformen zu bestaunen - heiße Luft in ihrer schönsten Form

KEVELAER. Wenn sich die Ballonwiese auf der Hüls in Kevelaer am Freitag, 6. Juli, langsam mit Fahrzeuggespannen füllt und das weiße Zelt von Catering Kanders durch die Bäume strahlt, ist es wieder so weit: Die Ballöner sind in der Wallfahrtsstadt. Das Stadtmarketing organisiert in Zusammenarbeit mit Michael Krämer und mit Unterstützung der Volksbank an der Niers das Festival, bei dem sich heiße Luft in ihrer schönsten Form präsentiert.

Aufgrund der Baustelle im Bereich Hüls und der gestiegenen Anmeldungen der Ballöner wurde eine Ausweitung der Startwiese auf das gegenüberliegende Gelände notwendig. Die Ausweichfläche wird für die Starts an den zwei Festivaltagen mitgenutzt, die Versorgung mit leckerem Gegrillten und kühlen Getränken wird, wie in jedem Jahr, durch den „Wiesenwirt“ Kanders am gewohnten Standort gewährleistet. Das Festival beginnt am Freitag, 6. Juli, um 16 Uhr.

Und mit den Ballönern wird es neben der Live-Sendung von Antenne Niederrhein am Freitag von 18 bis 20 Uhr die Lokalzeit des WDR  sein, die Live-Berichte in die weitere Region sendet. Der Urlaubssender „Sonnenklar.tv“ hat sein Kommen zugesagt und wird mit Live-Schaltungen bundesweit die Eindrücke über das Festival der Himmelsriesen ausstrahlen. So wird Kevelaer auch über die Bundesgrenzen hinaus in Österreich und der Schweiz präsent sein. Eine Berichterstattung in Focus-online wird alle Internet-Nutzer über das Geschehen in der Wallfahrtsstadt auf dem Laufenden halten. Vor Ort wird von „Sonnenklar.tv“ der Moderator Jöran Steinsiek sein, der vielen Sonnenklartv-Zuschauern aus der Sendung „Jörans Reisewelt“ mit Reportagen aus beliebten Reisezielen weltweit bekannt ist. Jöran Steinsiek hat zudem gerade die Redaktion „Focus-online“ übernommen und wird auch hier für die Berichterstattung stehen. „Wir haben mit dem „Sonnenklar.tv“-Team eine Frühfahrt mit dem Ballon vereinbart, um Eindrücke vom Niederrhein aus der ‚Vogelperspektive‘ einzufangen. Diese bewegten Bilder werden zur Bewerbung der Region für die Veranstaltung  ‚Verleihung der Goldenen Sonne‘ im kommenden Frühjahr vielfach über den Sender laufen – und diese Bilder werden insbesondere Kevelaer ‚einfangen‘“, so Bernd Pool, Leiter Stadtmarketing Kevelaer, der in den vergangenen zwei Jahren zu verschiedenen Live-Sendeterminen nach München reiste. „Die große Medienpräsenz bei den Preisverleihungen der letzten beiden Jahre hat uns wertvolle Kontakte in die mediale Welt beschert“, so Pool weiter. Diese Zusammenarbeit und die Kontakte werden für die Wallfahrtsstadt Kevelaer und für die Entwicklung des Tourismus von großer Bedeutung sein.

Seit der letzten „Ballon-Taufe“ in Kevelaer sind viele Jahre vergangen. Beim diesjährigen Festival ist es wieder soweit: Ein neuer Ballon wird getauft und erhält in der Wallfahrtsstadt Kevelaer durch den Rektor der Wallfahrt, Pastor Gregor Kauling, am Freitag um 18.15 Uhr den Segen. Begleitet vom „Aufsteiger“ und einem weiteren Ballon, den Paten des Frischgetauften, startet der Ballon zur „Jungfernfahrt“ in den niederrheinischen Himmel. „Glück ab und gut Land“ – so der Wunsch der zahlreichen Piloten, die der Zeremonie beiwohnen werden.

Außer dem „Ballon am Kran“ und den Grillspezialitäten vom „Wiesenwirt“ Heinz Kanders, dessen Getränkeangebot in diesem Jahr durch eine mobile Cocktail-Bar ergänzt wird, gibt es einiges unter dem Motto Fußball-WM zu entdecken. Die Volksbank wird ein Torwandschießen anbieten, es gibt einen „Speedkick“, an dem die Schießgeschwindigkeit unter Beweis gestellt werden kann und für die jüngeren Besucher stehen eine nostalgische Schiffschaukel und eine Ballhüpfburg bereit. Erstmals wird eine „Kaffeeape“, eine mobile Kaffeebar, auf dem Festivalgelände stationiert sein.

Diejenigen, die an ihr Glück im Spiel glauben, sollten unbedingt Lose erwerben und mit etwas Glück eine Ballonfahrt oder einen der anderen attraktiven Preise gewinnen. Um 19 Uhr starten die Himmelsriesen mit ihrer ersten Fahrt. Der spektakuläre „Nightglow“ soll um zirka 22 Uhr, zu Begleitmusik und unter Mitwirkung der Modellballöner, beginnen. An diesem Abend erleben die „Glühwürmchen“ hautnah das Nachtglühen, denn jeder Ballon-Pilot übernimmt die Patenschaft für ein „Glühwürmchen“.

Der Samstag, 7. Juli, beginnt, eine gute Wetterlage vorausgesetzt, mit den Frühstarts der Himmelsriesen um 6 Uhr. Ab 16 Uhr beginnt das Programm auf der Ballonwiese bei dem alle Attraktionen des Vortages für die Besucher bereitstehen. Um zirka 19 Uhr werden die Ballons erneut abheben. Das Abendglühen der Modellballone beginnt auf dem Roermonder Platz um 20 Uhr. Wenn alle Akteure wieder auf der Ballon-Wiese eingetroffen sind, beginnt die Ballöner-Party. Hierzu sind alle Festival-Besucher willkommen, um den Samstagabend bei Musik und Speisen und Getränken ausklingen zu lassen. Ob und wann am Sonntag, 8. Juli, auf der Ballonwiese gestartet werden kann sowie Infos rund um das 24. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival gibt es auf der Facebook-Seite „Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival“. Für alle Tage stehen wieder begehrte Ballon-Korbplätze zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu sind bei Michael Krämer unter Telefon 02801/70877, erhältlich.