Familienbildungsstätte Geldern-Kevelaer stellt das Programm 2018 vor / Anmeldung ab 7. Dezember

GELDERLAND. Seit einem Jahr sind die Räumlichkeiten des Katholischen Bildungsforums am Boeckelter Weg 11 nun schon saniert und modernisiert. Mit der Auslastung ist das Team um Ursula Kertelge mehr als zufrieden. Gemeinsam mit Antje Freudenberg stellt Kertelge nun das Programm für 2018 vor.

Im neuen Jahr erwartet die Kursteilnehmer des Katholischen Bildungsforums ein breites Angebot mit vielen neuen Angeboten. So wird es zum Beispiel einen viertägigen Kurs zum Thema „Work-Life-Balance“ für Mütter geben: „Immer mehr Frauen haben mit der Verbindung von Beruf und Familie zu kämpfen“, berichtet Freudenberg, da ist ein Kurs, in denen Themen wie Zeit- und Organisationsmanagement und Resseourcenplanung angeboten werden, Gold wert.“ Ebenfalls neu sind die Kurse Baby-Shiatsu, der am 24. Januar von 10.30 bis 12 Uhr startet und Kleistern, Klecksen, Matschen, der am 10. Januar von 15 bis 16.30 Uhr stattfindet: „Hier in unseren Räumen können wir den Kindern den Platz bieten, sich auszuprobieren“, erklärt Freudenberg.

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen sich die Kochkurse, wie Kertelge berichtet: „Oftmals bekommen wir auch Anfragen, ob Kinder mit zu den Kochkursen genommen, darum bieten wir im nächsten Jahr auch extra zwei Termine mit Kochkursen für Familien an.“ Der Mütter-Töchterkurs findet am 6. Oktober von 16 bis 19 Uhr und der Väter-Söhnekurs am 17. November von 16 bis 19 Uhr statt.Für übergewichtige Kinder und deren Eltern wird zudem der „Safarikids-FitFood“-Kurs angeboten: „Gemeinsam mit der Oecotrophologin Dr. Stephanie Balzen können Kinder und Eltern erlenen, wie sie sich lecker und gut ernähren können“, so Freudenberg. Der erste Termin startet hier für die Eltern am 16. Januar von 20 bis 21 Uhr.

Freuen sich über das neue Programm: (v.l.n.r.) Ursula Kertelge, Leiterin der Familienbildungsstätte Geldern-Kevelaer und Antje Freudenberg, Fachbereichsleitung „Partnerschaft-Ehe-Familie.“ NN-Foto: Sarah Dickel
Freuen sich über das neue Programm: (v.l.n.r.) Ursula Kertelge, Leiterin der Familienbildungsstätte Geldern-Kevelaer und Antje Freudenberg, Fachbereichsleitung „Partnerschaft-Ehe-Familie.“
NN-Foto: Sarah Dickel

Ebenfalls auf neue Kursangebote dürfen Interessierte sich im Bereich der Fortbildungen freuen. Für Kochkräfte zum Beispiel aus Kitas besteht die Möglichkeit am 24. Februar oder am 27. Oktober, eine Fortbildung zum „Genussbotschafter“ zu absolvieren. Angeboten wird diese kostenlose Fortbildung, in der neben dem eintägigen Seminar zahlreiche Online-Unterlagen angeboten werden, von der Sarah Wiener Stiftung und der Barmer: „Hier lernen Kochkräfte wie sie Nahrung auch als pädagogisches Konzept verkaufen können“, erklärt Kertelge.

Auch wieder mit im Angebot sind Kurse zum Upcycling: „Dieses Mal werden Posamentenknöpfe erstellt“, berichtet Kertelage, die zudem betont, welch großer Beliebtheit sich auch die handwerklichen Kurse erfreuen. Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres wird es zudem vom 7. bis zum 11. April wieder eine Familienfreizeit nach Borkum geben.

Das Programm liegt ab sofort an den bekannten Verteilerorten, wie an Sparkassen, Banken und Buchhandlungen aus und kann auch im Internet unter www.fbs-geldern-kevelaer.de eingesehen werden. Anmeldungen können telefonisch unter 02831/134600 oder per E-Mail unter fbs-geldern@bistum-muenster.de erfolgen.