Spenden aus 2017 fließen zu 100 Prozent in zwei Projekte der Deutschen Krebshilfe

Georg Biedemann, 1. Vorsitzender BIG Challenge Deutschland e.V., überreichte die Spende in Höhe von 258.944,78 Euro an Dr. Franz Kohlhuber aus dem Vorstand der Stiftung Deutsche Krebshilfe.Foto: privat

WINNEKENDONK. Das Organisations-Team der BIG Challenge  feierte einen neuer Spenden-Rekord, den in der Begegnungsstätte Wido in Kevelaer: Genau 258.944,78 Euro haben die Sportler, Sponsoren und Spender 2017 für die Deutsche Krebshilfe gesammelt. Dr. Franz Kohlhuber aus dem Vorstand der Stiftung Deutsche Krebshilfe zeigte sich rundum zufrieden, als er die Spendensumme dankend in Empfang nahm.

Georg Biedemann, 1. Vorsitzender BIG Challenge Deutschland e.V., überreichte die Spende in Höhe von 258.944,78 Euro an Dr. Franz Kohlhuber aus dem Vorstand der Stiftung Deutsche Krebshilfe.Foto: privat
Georg Biedemann, 1. Vorsitzender BIG Challenge Deutschland e.V., überreichte die Spende in Höhe von 258.944,78 Euro an Dr. Franz Kohlhuber aus dem Vorstand der Stiftung Deutsche Krebshilfe.Foto: privat

Die diesjährigen Spenden- und Sponsorengelder fließen zu 100 Prozent in zwei Projekte der Deutschen Krebshilfe: 75 Prozent der Spendensumme wird Prof. Dr. Christoph Klein von der Universität Regensburg erhalten. Sein langfristiges Ziel ist es, ein Medikament zu entwickeln, das das Ansiedeln gestreuter Tumorzellen im Körper dauerhaft verhindert. Die restlichen 25 Prozent der Spenden werden der Palliativmedizin der Uniklinik München zugute kommen. Hier werden Leitlinien für die Palliativmedizin für Krebspatienten erarbeitet. Insgesamt hat BIG Challenge in den vergangenen vier Jahren rund 944.000 Euro Spendengelder gesammelt. Bei ihrem jüngsten Zusammentreffen gaben die Verantwortlichen auch den Startschuss für das BIG Challenge-Jahr 2018. Die größte Veränderung: Kommendes Jahr pausiert das Sportevent am Niederrhein. Doch für würdigen Ersatz ist längst gesorgt. Gut 250 Kilometer entfernt im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen, südlich von Bremen, heißt es am 23. Juni. „Sportlich gegen Krebs“. Auch am neuen Austragungsort wollen Sportler und Sponsoren möglichst viele Spendengelder für die Deutsche Krebshilfe sammeln. Ab sofort können sich Läufer und Radfahrer für den großen BIG Challenge-Tag in Niedersachsen anmelden. Wer sich dazu bis 1. Januar 2018 entschließt, zahlt statt der Teilnahmegebühr von 65 Euro nur 60 Euro. Im kommenden Jahr will man mit den Spendengeldern zu 100 Prozent ein Forschungsprojekt unterstützen, das Strategien gegen die Ansiedlung von Krebszellen im Gehirn erarbeitet. Dazu haben sich in fünf Teilprojekten verschiedene Wissenschaftler unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Winkler von der Universität Heidelberg zusammengeschlossen. Ihre Erkenntnisse wollen sie im Anschluss an die Forschungsarbeiten in klinischen Studien überprüfen. Weitere Termine im BIG Challenge-Jahr 2018: Am 18. März können die Sportler auf der neuen Strecke in Bruchhausen-Vilsen trainieren. Am 22. Juni 2, dem Vorabend des großen BIG Challenge-Tages, findet der traditionelle Motivations-Abend statt.