9. Enni-Night of the Bands mit 13 Bands in elf Gaststätten

RHEINBERG. 40 Stunden Musik in einer Nacht – wie geht denn das?  Veranstalter Adam Ruta macht die Rechnung für die neunte Enni Night of the Bands auf: „Insgesamt  treten 13 Bands in elf Gaststätten auf, sie beginnen um 19  zeitversetzt, so dass jeder Besucher die Möglichkeit hat, mehrere Bands live zu erleben.“

Zur 9. Enni-Night of the Bands in Rheinberg laden ein (v.l.): Michiel Aaldering, Bürgermeister Frank Tatzel, Katja Nießen und Adam Ruta (vorne) .NN-Foto: Lorelies Christian
Zur 9. Enni-Night of the Bands in Rheinberg laden ein (v.l.): Michiel Aaldering, Bürgermeister Frank Tatzel, Katja Nießen und Adam Ruta (vorne) .NN-Foto: Lorelies Christian

So vielfältig die Musik so vielfältig sind auch die Wünsche der Gäste. Die einen wollen „ihre“ Band wiedersehen, die anderen freuen sich auf Newcomer – die einen verweilen die meiste Zeit bei ihren Lieblingsmusikern, die anderen versuchen, möglichst viele
Auftritte mit zu erleben. Das schöne der Night of the Bands: Alles ist möglich in dieser Kneipennacht am Samstag, 13. Januar in Rheinberg.
Von Anfang an dabei ist das Hotel Rheintor, dort spielt „Colly and the Steamrollers“  – Petticoat und Haartolle ist angesagt  beim Rock‘n‘Roll & Rockabilly. In diesem Jahr mit einer Träne im Auge. Denn das über 100 Jahre alte Traditionshaus wird im Frühjahr 2018 abgerissen. Junior Chef Michiel Aaldering will noch nichts verraten über die Neubaupläne (keine Gastronomie mehr), doch er lädt ein zur Abschiedsparty, die gerne auch bis in die frühen Morgenstunden dauern darf, denn nach dem Auftritt von Colly and the Stemrollers“ legt ein DJ auf.  Und für 2019 verspricht er, dass der Kamper Hof auch wieder als Ausrichter dabei ist.
Wer einen Fahrplan ausarbeiten will (der kostenfreie Pendelbus fährt wieder!), kann im Schaqrzen Adler Vierbaum anfangen, wo „The Real Hot Chili Peppers“  im Sinne der amerikanischen Originalband Funk Rock spielt. Ab 19.30 Uhr sind „The Candidates“ zu Gast im Bürgerhaus Budberg, wo sie Rockmusik vom Feinsten bieten. Im Jugendzentrum Zuff spielen drei Newcomer-Bands, 19.30 Uhr beginnt „Barber‘s Clerk“ mit Irish Folk, gefolgt von „Chapter“ und „Brave New World“, die mit ihrer  Rockmusik überzeugen. 20 Uhr wird‘s voll werden im Hotel Rheintor bei „Colly and the Steamrollers“. „Moodish“ sind ebenfalls keine Unbekannten, sie spielen ab 20.30 Uhr in der Gaststätte „Zur Alten Apotheke“ auf.  Das Duo „Walkin Shoes“ präsentiert Rock-Oldies im Pio`s  ab 21 Uhr. Zeitgleich beginnt der Auftritt der Party-Coverband „Skip Direction“  im Punto und der Rockband „Accuracy“ im Hotel Am Fischmarkt.  „Take Two“, das ist doch die Band die immer im Lokal „Zur Schopsbröck“ spielt, so auch am 13. Januar ab 22 Uhr.  Neu für Rheinberg sind „Mister Kibs & Urban Tropical Beatz“ , fünf smarte Herren locken mit Soul and Afropop ab 22 Uhr ins  VoKaTo. Wo sind die Salsatänzer? Sie kommen auch auf ihre Kosten. Das lateinamerikanische Musikensemble „Rumbambé“ sorgt mit Rumba, Cha cha cha, Merengue, Bolero, Mambo und Salsa für geschmeidige Hüften und Urlaubsfeeling  ab 22 Uhr im Lokal „Wein & Cocktail“.
Die Tickets für die Bandnacht gibt es für 13 Euro in allen teilnehmenden Lokalen, bei der Volksbank Niederrhein und in der Buchhandlung Schiffer. „Mitgenommene“ und „Kurzentschlossene“ können am Abend an allen Eingängen Karten für 16 Euro erstehen. Online-Tickets zum Ausdrucken am heimischen Computer gibt es unter AdTicket.de

 

Rumbambé nennt sich dieses lateinamerikanische Ensemble
Rumbambé nennt sich dieses lateinamerikanische Ensemble