„Komödie im Dunkeln“ am 14. Dezember, 20 Uhr, im Stadttheater Emmerich

von -

Wie beeindruckt man seinen Schwiegervater in spe? Der junge erfolglose Bildhauer Brindsley versucht es damit: zusätzlich zum Vater seiner Verlobten hat er einen Kunstsammler eingeladen, den er von seinem Talent überzeugen möchte. So kann er nicht nur erfolgreich werden, sondern auch noch den Schwiegervater beeindrucken. Da seine Wohnungseinrichtung aber ein Abbild seiner bisherigen Lebenssituation ist, vertauscht er seine Möbel mit dem sehr teuren Mobiliar seines Nachbarn Harrold. Dieser ist verreist und ahnt nichts von der Aktion. Plötzlich zerstört ein Stromausfall Brindsleys schönen Plan. Das Chaos ist vorprogrammiert. Das Besondere an dieser Komödie ist Peter Shaffers Idee, Licht und Dunkel zu vertauschen: Ist die Bühne erleuchtet, tappen die Figuren im Dunkeln. Wird eine Kerze angezündet, wird das Bühnenlicht zurückgenommen. Situationskomik und Missverständnisse sind das Resultat: Alle stolpern und stürzen. Ein amüsantes, turbulentes und erhellendes Spiel um Schein und Sein. Karten gibt es ab 10,50 Euro im Theaterbüro, Agnetenstraße 2, in Emmerich, Telefon 02822/93990. (Foto: privat)