Robert-Jungk-Gesamtschule bekommt drei komplett neue Naturwissenschaftsräume

ALDEKERK. Vor nicht all zu langer Zeit sah der naturwissenschaftliche Unterricht an der Robert-Jungk-Gesamtschule noch recht altbacken aus. Versuche vom Lehrer konnten nur hinter der Tafel gemacht werden und die Schüler sahen kaum etwas. Nach dem die Stadt 270.000 Euro in die Sanierung und Erneuerung gesteckt hat, stehen den Schülern jetzt drei komplett neue Fachräume zur Verfügung, in denen Lernen wieder Spaß macht.

Für Regina Lingel-Moses, Schulleiterin der Robert-Jungk-Gesamtschule in Aldekerk, ist mit der Erneuerung der naturwissenschaftlichen Räume ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen: „Unsere neuen Fachräume sind der Mercedes unter den naturwisseschaftlichen Räumen“, schwärmt die Schulleiterin voller Begeisterung. Im Gegensatz zu früher befindet sich in allen drei Räumen, die multifunktional für den Biologie- Physik- und Chemieunterricht genutzt werden können, im vorderen Bereich des Raumes eine neue Arbeitsstation, an der die Lehrer Experimente durchführen können: „Das Tolle ist, dass neben einem integrierten Abzug alle Wände gläsern sind und alle Schüler so eine gute Sicht auf das Experiment haben“, so Lingel-Moses. Aber auch die Arbeitsplätze der Schüler sind voll modernisiert worden: Über jedem Tisch befindet sich eine Arbeitsstation, die herunter geklappt werden kann und an der sämtliche Anschlüsse, Gas, Elektro, Wechsel- und Gleichspannung und sogar ein LAN-Anschluss, angebracht sind. Zusätzlich dazu gibt es für jeden Fachraum einen Vorbereitungsraum, der ebenfalls auf dem neusten Stand ist. Bürgermeister Dirk Möcking zeigt sich bei der ersten Begehung sehr erfreut: „Diese neuen Fachräume sind ein Meilenstein für den Bildungsstandort Aldekerk“.

04014817TLAldekerkGesamtschule_Internet
Die Schüler der Klasse 8e präsentieren gemeinsam mit (v.r.n.l.) Schulleiterin Regina Lingel-Moses, Bürgermeister Dirk Möcking, und Ariane Latzberg, Abteilungsleiterin, die neuen Arbeitsstationen. NN-Foto: Theo Leie

270.000 Euro hat die Gemeinde Kerken allein in die Ausstattung der neuen Räume investiert und das war noch lange nicht alles: „Im Zuge der Erneuerungen haben wir auch alle drei Räume energetisch saniert“, so Möcking, für den die Investition eine wichtige Angelegenheit war: „In Bildung muss einfach investiert werden.“ Besonders erfreut war Schulleiterin Lingel-Moses über die Erneuerung aller Fachräume: „Wir hätten uns ja schon über einen neuen Raum gefreut, aber das es direkt alle drei geworden sind, ist klasse.“ In der Zeit der Sanierung wurde der Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern  am Hauptstandort der Schule in Hüls durchgeführt.

Dass die neue Ausstattung auch Auswirkungen auf das Interesse von zukünftigen Schülern und Eltern hat, zeigte sich bereits beim Tag der offenen Tür, wie Lingel-Moses und Ariane Latzberg, Abteilungsleiterin der Aldekerker Dependance, zu berichten wissen: „Es ist für die Kinder toll, wenn sie Experimente live miterleben können. So etwas prägt sich ein“, so Latzberg.

Für Eltern, die sich auch über die Robert-Jungk-Gesamtschule informieren möchten, findet am kommenden Montag, 27. November, um 19 Uhr ein Informationsabend in der Schule statt.