Fank Pieper ist neuer Schulleiter, Xanten und Sonsbeck heißen ihn willkommen

XANTEN. Die Einschulung an der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck war nicht nur für die 135 neuen Fünftklässler aufregend, auch der neue Schulleiter Frank Pieper schwankte zwischen Freude und Anspannung.

Alle Fünftklässler wurden zur Einschulung in die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck mit orange-farbigen T-Shirts ausgerüstet. Der neue Schulleiter Frank Pieper (M.) ist zwar etwas zu groß für das neue Outfit, doch auch er zeigt „Ich bin dabei“. Er wird herzlich begrüßt von den beiden Bürgermeistern Heiko Schmidt (l.), Sonsbeck und Thomas Görtz, Xanten (r.). NN-Foto: Lorelies Christian
Alle Fünftklässler wurden zur Einschulung in die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck mit orange-farbigen T-Shirts ausgerüstet. Der neue Schulleiter Frank Pieper (M.) ist zwar etwas zu groß für das neue Outfit, doch auch er zeigt „Ich bin dabei“. Er wird herzlich begrüßt von den beiden Bürgermeistern Heiko Schmidt (l.), Sonsbeck und Thomas Görtz, Xanten (r.).
NN-Foto: Lorelies Christian

Hatte ihm doch seine Vorgängerin Regina Schneider recht große Fußspuren hinterlassen, die es nun auszufüllen gilt. Doch der 43-jährige Familienvater aus Kleve zeigte sich bereits bei seiner Bewerbung sehr selbstbewusst: „Ich habe großen Respekt vor der Leistung von Frau Schneider, doch ich werde ganz bewusst eigene Wege gehen.“ Und das sagt er nicht nur so, er vermittelt, dass er das genauso meint. Schließlich hat er schon viele Erfahrungen gesammelt. Nach seinem Studium in Köln und Freiburg kam er zurück an den Niederrhein, lernte verschiedene Schulformen kennen, zunächst die Hauptschule, dann die Realschule in Kalkar, bevor er sich entschied, selbst in die Lehrerausbildung zu gehen. Doch dann kam die „Initialzündung“. „Bei einem Infoabend an der Grundschule meiner Tocher wurde die Gesamtschule vorgestellt. Und ich wusste sofort, diese Schule des gemeinsamen längeren Lernens ist nicht nur die richtige für meine Tochter, sondern auch für mich der richtige Ort als Lehrer.“ Er bewarb sich und wurde stellvertretender Leiter an der Sekundarschule Kleve (die ebenso wie Xanten zwei Standorte hat).  Und dann wechselte er zur Gesamtschule Emmerich, weil diese auch eine Oberstufe anbietet. Doch sogleich stand für ihn fest, dass er selbst in leitender Position aufrücken wollte und er qualifizierte sich entsprechend und durchlief mit Erfolg das Eignungsfeststellungsverfahren.
Die freie Stelle in Xanten kam genau passend für ihn und er setzte sich gegen einen weiteren Bewerber durch. Xantens Bürgermeister Thomas Görtz als Schulverbandsvorsteher und sein Stellvertreter Heiko Schmidt, Bürgermeister von Sonsbeck, sind glücklich, dass ein reibungsloser Übergang in der Schulleitung erfolgt ist.
Pieper freut sich auf die neuen Aufgaben, fühlt sich vom Schulleiterteam und den Lehrerkollegen herzlich aufgenommen. Die Schüler wird er teilweise auch im Unterricht kennenlernen, da er die Fächer Englisch und  Religion erteilt. „Schwerpunkte werden die neuen Medien sein, die mit den Fächern noch intensiver verknüpft werden und natürlich die Vermittlung eines verantwortungsvollen Umgangs mit den Medien“, stellt er die Anforderungen an Unterricht der Gesamtschule vor. Gerne möchte er in Zukunft für die Schüler Auslandsaufenthalte ermöglichen und auch Partnerschaften mit Schulen in  Großbritannien und den Niederlanden ins Leben rufen.
Von der guten Arbeit an der Gesamtschule ist er voll überzeugt, auch wenn er sich wünscht, sechs Lehrer hinzu zu bekommen. „Das Arbeiten auf den unterschiedlichen Niveaustufen innerhalb des Klassenverbands funktioniert und ist eine absolut Schüler gerichtete Arbeitsweise“, erklärt Pieper. Genau das mache die Gesamtschule aus, dass Schüler in den unterschiedlichen Fächern auf individuellem Niveau gefördert werden.
Nun geht es für Pieper auch darum, das Profil der Schule zu stärken und gemeinsam mit der Schulentwicklungsgruppe das Oberstufenkonzept abzustimmen, denn ab dem Schuljahr 2019/2020 wird die Oberstufe in Xanten starten.
Wenn der Vater von zwei Kindern Zeit findet, liest und reist er gerne oder hört Musik. Und ein altes Hobby möchte er gerne wieder aufnehmen. „Ich habe mir vorgenommen, dem Verein der Schwimmfreunde Xanten beizutreten und das Hallenbad in Xanten zu nutzen.“