Große Teile von Weeze-West und Nordost werden versorgt

Vor dem neuen Point-of-Presence an der Matthias-Claudius-Straße in Weeze trafen sich Rainer Berns, Rolf Hörster (stellvertretender Weezer Bürgermeister), Nicola Roth, Andreas Ingenbleek, Frans de Ridder, Bürgermeister Ulrich Francken, Klaus Kammann, Alfons van Ooyen (stellv. Bürgermeister), Oscar Janssen (Deutsche Glasfaser) und Ansgar Thüs.Foto: privat

WEEZE. Die Bauphase zum Glasfaserausbau in Weeze wurde offiziell durch den Bürgermeister Ulrich Francken gestartet. Bürgermeister Ulrich Francken dankte dabei auch den Bürgern, Initiativnehmern und Aktivisten, die sich für die Glasfaserinfrastruktur eingesetzt haben. Ohne deren Engagement sei dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Vor dem neuen Point-of-Presence an der Matthias-Claudius-Straße in Weeze trafen sich Rainer Berns, Rolf Hörster (stellvertretender Weezer Bürgermeister), Nicola Roth, Andreas Ingenbleek,  Frans de Ridder, Bürgermeister Ulrich Francken, Klaus Kammann, Alfons van Ooyen (stellv. Bürgermeister), Oscar Janssen (Deutsche Glasfaser) und Ansgar Thüs.Foto: privat
Vor dem neuen Point-of-Presence an der Matthias-Claudius-Straße in Weeze trafen sich Rainer Berns, Rolf Hörster (stellvertretender Weezer Bürgermeister), Nicola Roth, Andreas Ingenbleek, Frans de Ridder, Bürgermeister Ulrich Francken, Klaus Kammann, Alfons van Ooyen (stellv. Bürgermeister), Oscar Janssen (Deutsche Glasfaser) und Ansgar Thüs.Foto: privat

Große Teile von Weeze West und Nordost werden jetzt versorgt. Auch in Weeze Mitte und Südost wird die Versorgung verbessert, allerdings in Glasfaser nur bis zum Kabelverzweiger. Mit Wemb, Hees und Am Bruch werden im zweiten Schritt weitere Ortsteile mit Glasfaser angebunden. In den kommenden Wochen werden die Tiefbauarbeiten für die Anschlüsse in den einzelnen Straßen sukzessive voranschreiten. Der Tiefbau soll voraussichtlich in KW 43 (Ende Oktober) abgeschlossen werden. Die Hausanschlüsse beginnen voraussichtlich in KW 42 und enden in KW 49 (Anfang Dezember). Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser weist darauf hin, dass es im Rahmen der Tiefbauarbeiten zuweilen notwendig ist, geöffnete Stellen in Asphalt oder Pflasterung provisorisch zu schließen, da diese ggf. ein weiteres Mal aufgenommen werden müssen. Erst mit Beendigung der Bauarbeiten werden diese Bereiche final verdichtet, geschlossen und von der Gemeinde abgenommen. Die Bauprozesse geschehen in enger Zusammenarbeit von Bauleitung und Gemeindeverwaltung. Die Gemeinde kontrolliert und dokumentiert im Vorfeld jeden Ausbaubereich. Für die Gemeinde Weeze wird Rainer Berns, Telefon: 01578-2837008, E-Mail: glasfaser@weeze.de als Ansprechpartner für die Baumaßnahme zur Verfügung stehen. Nach Beendigung der Arbeiten erfolgt die Abnahme durch die Gemeinde. Besteht Ausbesserungsbedarf, kümmert sich die Bauleitung unverzüglich um die Bearbeitung. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser wird für die Zeit der Tiefbauarbeiten ein Baubüro einrichten. Bürger, die Fragen zum Baufortschritt haben, können sich hier gern informieren. Auch wer noch einen Vertrag abschließen möchte, kann sich im Baubüro beraten lassen, denn auch während der Bauphase können Neukunden vom Erlass der Baukosten profitieren. Das Baubüro befindet sich in der Kardinal-Galen-Straße 3, in Weeze. Es ist mittwochs von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Alle Informationen über Deutsche Glasfaser sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.