14. Fußball-Turnier von Haus Freudenberg mit 14 Mannschaften

Haus Freudenberg, 13. Fußballturnier, Sportplatz des SV Fortuna Keppeln

KEPPELN. Tradition bedeutet nicht immer nur Altbewährtes. „Auch die 14. Ausgabe unseres Freudenberger Fußballturnieres bietet den Mannschaften und den Zuschauern weiterhin Premieren“, sagt Turnierleiter Andreas Dietzsch aus dem Sozialen Dienst von Haus Freudenberg.

Wenn also am Samstag, 9. September, um 10 Uhr, wieder der Startschuss zu dem beliebten Kleinfeldturnier auf der Anlage des SV Fortuna Keppeln am Schafheider Weg in Uedem-Keppeln fällt, zählt erstmals auch eine Mannschaft des FC Concordia Goch zu den Teilnehmern. „Wir freuen uns, dass wir neben unseren ‚alten Bekannten‘ auch immer wieder neue Gesichter sehen“, betont Andreas Dietzsch.

Eine weitere Premiere feiert in diesem Jahr der Wanderpokal, gestiftet von einem der größten Fans dieses Turnieres, Uedems Bürgermeister Rainer Weber. Der bisher eingesetzte Pokal ist im vergangenen Jahr nach drei Turniergewinnen mit den „Pirates“ aus Düsseldorf nach Hause gereist. Jetzt wartet das neue Glanzstück darauf, als Wanderpokal Jahr für Jahr die begehrte Trophäe sein zu dürfen. Das Finale um eben diesen Pokal steigt ab zirka 16 Uhr.

Großer Beliebtheit erfreut sich das seit 2004 in Keppeln ausgerichtete Turnier der Freudenberger. Wie bereits in 2016, gehen insgesamt 14 Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen sowie den Niederlanden am Schafheider Weg an den Start. Jedes teilnehmende Team erhält einen Pokal. Der Sieger des Gesamt-Turnieres nimmt zusätzlich den neu gestifteten Wanderpokal bis zum nächsten Jahr mit nach Hause.
Zu den Mannschaften, die in fairen Wettkämpfen wieder sehr guten Sport abliefern möchten, zählen unter anderem die der Lebenshilfe Oberhausen, des SV Rees, der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung, des SV Westervoort aus den Niederlanden sowie die Freudenberger Teams aus Geldern, Oermten und Bedburg-Hau.

„Es ist sehr schön, dass wieder einmal unser befreundetes Team aus Westervoort (Niederlande) dem Turnier einen internationalen Anstrich verleiht“, ergänzt Turnierleiter Andreas Dietzsch. Im Rahmenprogramm wird zudem eine Tanz- und Cheerleadergruppe der Haus Freudenberg GmbH zu sehen sein.
Der Malteser Hilfsdienst übernimmt erneut die gesundheitliche Versorgung vor Ort. Neben einer Kaffee- und Kuchentheke gibt es einen Getränke- und Grillstand, damit es den Zuschauern an nichts fehlt.
Beschäftigte und Mitarbeiter der Haus Freudenberg GmbH sind tatkräftig für einen reibungslosen Ablauf im Einsatz.