Familienkarten für das Limburgs Museum in Venlo gewinnen

VENLO. Das Limburgs Museum in Venlo lädt noch bis zum 27. August mit der laufenden Ausstellung zu einer Zeitreise in die bunte Playmobilwelt ein. Die Ausstellung wurde im Jahr 2013 vom Historischen Museum der Pfalz Speyer (D) konzipiert. Innerhalb von elf Monaten zog es mehr als 200.000 Besucher zu „40 Jahre Playmobil – Eine Abenteuerreise durch die Zeit“.

Im Limburgs Museum werden werden noch bis zum 27. August vier Jahrzehnte Playmobil-Geschichte gezeigt. Foto: privat
Im Limburgs Museum werden werden noch bis zum 27. August vier Jahrzehnte Playmobil-Geschichte gezeigt.
Foto: privat

Die Ölkrise in den siebziger Jahren war für Hans Beck, Produktentwickler der Spielzeugfabrik Geobra in der deutschen Stadt Fürth, Anstoß, neue Wege zu gehen. Um Rohstoffe einzusparen, kreierte er Spielzeugfiguren aus einer minimalen Menge Kunststoff. Seine ersten Charaktere waren ein Bauarbeiter, ein Indianer und ein Ritter. Im Jahr 1974 orderte ein niederländischer Großhändler eine Bestellung im Wert von einer Million D-Mark. Der Verkauf stieg anschließend innerhalb weniger Jahre auf mehr als hundert Millionen D-Mark. Playmobil ist in vier Jahrzehnten immer weitergewachsen.  Die Figuren wurden der Mode und dem Zeitgeist fortlaufend angepasst. Im Jahr 1976 erschienen die ersten weiblichen Figuren, 1981 folgte das Kind und 1984 das Baby. Die Geschichte des beliebten Spielzeugs wird in einer fantasievollen Kulisse präsentiert, die Jung und Alt in die Zeit und in die sich ändernden Spielwelten von Playmobil entführt. Für Kinder werden die etwa fünfzig lebensgroße Figuren überwältigend sein! Große Dioramen von Sammlern zeigen faszinierende Miniaturwelten und zahlreiche Spieltische laden zum endlosen Spielvergnügen ein. Das Limburgsmuseum an der Keulsepoort 5 in Venlo ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Gewinnspiel
Die NN verlosen 3 Familienkarten für das Museum. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Playmobil“ und Angabe des Namens und Wohnortes an gewinnspiel@nno.de senden. Einsendeschluss ist der 11. Juli. Die Namen werden unter www.nno.de veröffentlicht.