Weitere Bilder und Erinnerungen für das Haus der Veener Geschichte gesucht

VEEN. Wenn zur Zeit die Bewohner Veens über die Dorfstraße schlendern und vor der Bäckerei Dams interessiert stehen bleiben und intensiv ins Schaufenster blicken, hat das einen besonderen Grund: es sind nicht die zweifellos appetitlichen Backwaren, die die Blicke auf sich ziehen sondern alte Fotos in einem Schaukasten. Was es damit auf sich hat erläutern Wilhelm Jansen und Wilfried Fürtjes vom Förderverein „Unsere Veener Geschichte“.

Wilfried Fürtjes, Wilhelm Jansen und Jürgen Zänker (v.r.n.l.) hoffen, dass sich viele Veener an ihrer Spurensuche beteiligen. NN-Fotos: Ingeborg Maasd
Wilfried Fürtjes, Wilhelm Jansen und Jürgen Zänker (v.r.n.l.) hoffen, dass sich viele Veener an ihrer Spurensuche beteiligen.
NN-Fotos: Ingeborg Maas

„Das Motto des diesjährigen internationalen Museumstages lautete „Spurensuche – Mut zur Verantwortung“ so Wilhelm Jansen. „Und auch wir wollen auf Spurensuche gehen.“ Daher haben einige Mitglieder des Vereins im Haus der Veener Geschichte und besonders im Archiv gesucht, welche Fotos sich für eine „Spurensuche“ besonders gut eignen.
Doch dafür ist man natürlich auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Deshalb wurde ein Teil der Bilder im Schaufenster der Bäckerei Dams ausgestellt, ein anderer Teil in Schaukästen im Pfarrheim. Soweit es erforscht werden konnte, sind die Fotos mit den entsprechenden Namen beschriftet und der Anlass, zu dem sie aufgenommen wurden, ist erwähnt.
„Wenn es nicht möglich war, alle Namen aufzulisten, hoffen wir jetzt, über die Veener die noch fehlenden Hinweise und Ergänzungen zu den ausgestellten Fotos zu bekommen“ hofft Wilfried Fürtjes auf Unterstützung. „Und es wäre natürlich schön, wenn der ein oder andere zu hause im eigenen Fotoarchiv kramt, ob es darin Fotos gibt, die man uns zur Verfügung stellen könnte.“ Denn die Bilder in den Schaukästen sollen in bestimmten Abständen ausgewechselt werden und es wird auch überlegt, an anderen Veener Standorten weitere Präsentationen anzubieten.
Im Jahr 1997 ist ein Bildband erschienen „Veen auf alten Bildern“. „Nun, nach 20 Jahren, wäre ein weiterer Band mit den Ergebnissen unserer ‚Spurensuche‘ wieder echte Veener Geschichte. Deshalb danke ich allen, die mit uns auf Veener Spurensuche gehen“ ermuntert Wilhelm Jansen zur weiteren aktiven Beteiligung an der Geschichtsforschung.
Wer Ergänzungen hat oder auch Fotos zur Verfügung stellen will, kann sich gerne an Wilfried Fürtjes wenden, Telefon 5755.

Der Schaukasten mit alten Fotos im Schaufenster der Bäckerei Dams auf der Dorfstraße, von dem sich die Männer vom Haus der Veener Geschichte weitere Erkenntnisse erhoffen.
Der Schaukasten mit alten Fotos im Schaufenster der Bäckerei Dams auf der Dorfstraße, von dem sich die Männer vom Haus der Veener Geschichte weitere Erkenntnisse erhoffen.