RHEINBERG. Music art project – das ist map, das ist das jährlich stattindende Musik- und Kulturfestival in Rheinberg. auf dem sich die Anhänger in diesem Jahr vom 25. bis 27. August freuen dürfen.

Die schlechten Nachrichten vorweg: Eine Kunstausstellung – das Projekt „Artlon“  wird‘s nicht geben, da die Veranstalter bei der Auswahl der Räumlichkeiten noch keine finanzielle Planungssicherheit hatten und sich daher für den Verzicht dieses Parts entschlossen haben. Und die Poetry Slam Veranstaltung am 25. August ist bereits ausgebucht!

Doch Musik ist für alle da: Noch gibt‘s das Gelände am Pulverturm und dort findet wie in den letzten Jahren das map-Festival statt. Es startet am Freitag, 26. August, um 18.30 Uhr um 18.30 Uhr. Der Eintritt zum Festival ist frei, es muss mit Sicherheitskontrollen gerechnet werden (keine Glasflaschen). „The Left Trace“ eröffnen gegen 19 Uhr den Musikpart mit rockigen Gitarrenklängen. 20 Uhr ritt „Don‘s Touch Missy“ – ebenfalls aus Moers – auf – zu hören ist Rock‘n‘Roll aus tiefster Seele.

„Flash Forward“ ist die nächste Gruppe, die ab 21.05 Uhr das Publikum rockt. Mit Sebastian Dey klingt der Tag aus, der verspricht moderne Synthieklänge, tanzbare Grooves, Retro-Soul-Anleihen und Balladen, die einen das Wasser in die Augen treiben – alles was Deutsche Popmusik zu bieten hat.

Samstag, 27. August, geht‘s weiter um 18.35 Uhr mit Flame Tree  aus dem Ruhrgebiet. Mit Blues-Rock, Prog-Rock, Funk und Pop wird das Publikum auf den langen Abend eingestimmt. 19.30 Uhr kommt Diversity Zero auf die Bühne. „Meine Zeit“ heißt ein Trio aus Wesel, das ab 20.34 Uhr mit seinem eigenen Sound frischen Wind in die Pop-Rock-Szene bringt. Und einer darf nicht fehlen: „Zauberlehrling“ – wie immer wird die Rheinberger Gruppe versteht es seit 17 Jahren sein Publikum zu begeistern.

Die „Macher“ des music art projects arbeiten ehrenamtlich und planen bereits für 2017 – wieder mit dem Projekt „Artlon“.  Wer die Kulturszene unterstützen möchte, kauft ein map-Supporter-Bändchen für drei Euro oder ein map-Shirt oder investiert 15 Euro Jahresbeitrag für eine Vereinsmitgliedschaft.