Werben für die Aktion „Wir suchen die Fittesten“: (v.l.) Lutz Stermann (KSB-Vorsitzender), Günter Schlüpen (KSB), Melissa Buiting (Volksbank Kleverland), Wilfried Bosch (Volksbank an der Niers), Daniela Lörks (Volksbank an der Niers), Stephan Mott (Barmer GEK), Julia Theißen (Barmer GEK) und Joachim Beisel (Volksbank Kleverland). NN-Foto: Anastasia Borstnik

KREIS KLEVE. Ob das Reisebüro Jaensch aus Kleve zum dritten Mal die fitteste Firma im Kreis Kleve wird, soll sich erst Ende des Jahres zeigen. Bis dahin können andere Firmen, Sportvereine und Kommunen sich ebenfalls fit machen und bei der Aktion „Wir suchen die Fittesten“ der Volksbanken im Kreis Kleve, des KreisSportBundes Kleve und der Barmer GEK mitmachen und gewinnen.

„Wir versuchen, die Leute von der Couch zu holen und sie zu motivieren, ihren inneren Schweinehund zu überwinden“, sagt Wilfried Bosch von der Volksbank an der Niers. Er geht mit gutem Beispiel voran: „Im letzten Jahr habe ich erstmals das Sportabzeichen in Gold absolviert.“ Dafür musste er sich vier sportlichen Prüfungen stellen, unter anderem rückwärts Seilspringen. Seine Tochter übte im Vorfeld mit ihm, sodass der 50-jährige am Ende 30 Sprünge schaffte und sich „Gold“ sicherte. „Es macht viel Spaß, man spricht mit anderen darüber, motiviert sich gegenseitig und tut etwas für seine Gesundheit“, lautet sein persönliches Fazit.
Bereits zum dritten Mal richten die Kooperationspartner den Wettbewerb aus, der ehemals anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Sportabzeichen“ im Jahr 2013 ins Leben gerufen wurde. Ziel der Aktion, die 2016 bis zum 31. Dezember verlängert wurde, ist es, in einem Team die meisten Sportabzeichen zu erreichen. Dazu müssen sich die Teilnehmer in den vier Disziplinen „Koordination“, „Schnelligkeit“, „Kraft“ und „Ausdauer“ beweisen. Je nach Ergebnis werden sie mit dem Deutschen Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold belohnt.

Gesundheitstag gewinnen

Im Wettbewerb „Wir suchen die Fittesten“ werden Geldpreise bis zu 250 Euro ausgelobt. Zudem können sich die Erstplatzierten über weitere Gewinne freuen, so übernehmen die Veranstalter beispielsweise die Kosten einer Übungsleiterausbildung für den fittesten Verein. Zusätzlich sponsert die Barmer GEK in diesem Jahr einen Gesundheitstag für die fitteste Firma und Kommune. „Die Themenbereiche an diesem Tag stehen den Gewinnern frei, die Möglichkeiten reichen von einem Rückenkurs mit -analyse über Hilfe bei der Zubereitung von gesunden Snacks für die Mittagspause bis hin zu Yoga-Kursen zur Stressbewältigung“, zählt Julia Theißen von der Barmer GEK auf. Doch während Firmen und Sportvereine bereits in den letzten Jahren fleißig Abzeichen sammelten, ist die fitteste Kommune nicht so leicht zu finden. „Letztes Mal haben nur zwei der 16 Kommunen, Uedem und Rees, teilgenommen“, sagt Stephan Mott von Barmer GEK und hofft in diesem Jahr auf mehr Teilnehmer. Insgesamt hatten sich 2015 66 Teams beteiligt.

Bewegung als Prävention

„Es ist ganz wichtig, Bewegung als bewusstes Element der präventiven Gesundheitsvorsorge zu sehen“, führt Stephan Mott aus. „Und die Herausforderung, sich auszutesten, bietet ein breites Feld.“
Wer Interesse hat, aktiv zu werden und an der Aktion teilzunehmen, wendet sich an einen der 13 Stützpunktleiter des KSB im Kreis Kleve, die vor Ort das Sportabzeichen abnehmen. Teilnehmen können alle Firmen mit mindestens drei Mitarbeitern, Vereine und Kommunen. Die Teilnahmebedingungen und Trainingszeiten sind auch im Netz unter www.ksb-kleve.de und www.vb-niers.de/fitteste zu finden. Anmeldungen sind bei Daniela Rogmann vom KreisSportBund Kleve unter Telefon 02832/98646 und per E-Mail an d.rogmann@ksb-kleve.de möglich.