Der Phönix-Effekt – Regina Mehler zeigt Wirkungskraft

Managerin überzeugt beim Unternehmerinnen-Forum Niederrhein in Geldern

GELDERN. Im vollbesetzten See Park in Geldern begrüßte Barbara Baratie, Geschäftsführerin des Unternehmerinnen-Forum Niederrhein, 55 Businessladys und stellte ihnen mit Ute Kosmell und Els Kremer aus Nijmegen gleich zwei neue Mitgliedsfrauen vor, die das Netzwerk mit ihrem Können bereichern werden.

Barbara Baratie (r.) überreichte Heike Waldor-Schäfer von der Aktion Pro Humanität die Spende in Höhe von 4.000 Euro, zudem konnte Angelika Fedke (Aktion Pro Humanität, 2.v.l.) eine kunstvoll gestaltete Torte des neuen Mitglieds im Unternehmerinnen-Forum, Ute Kosmell (l.), entgegen nehmen.NN-Foto: Theo Leie
Barbara Baratie (r.) überreichte Heike Waldor-Schäfer von der Aktion Pro Humanität die Spende in Höhe von 4.000 Euro, zudem konnte Angelika Fedke (Aktion Pro Humanität, 2.v.l.) eine kunstvoll gestaltete Torte des neuen Mitglieds im Unternehmerinnen-Forum, Ute Kosmell (l.), entgegen nehmen.
NN-Foto: Theo Leie

Voll Freude nahmen Heike Waldor-Schäfer und Angelika Fedke für die Stiftung „Aktion Pro Humanität“ 4.000 Euro aus der Frauenfilmnacht entgegen, mit denen die Unternehmerinnen Frauen am Niger durch Mikrokredite helfen wollen, das Überleben ihrer Familien zu sichern. Für 38 Euro können die Frauen dort ein Schaf oder eine Ziege erwerben, für 60 Euro ein Kälbchen, das dann übers Jahr gefüttert wird, der Familie Milch gibt und dann mit Gewinn auf dem Markt verkauft werden kann. „Das Team um Dr. Elke Kleuren-Schryvers ist seit vielen Jahren in Benin und am Niger aktiv und leistet dort eine wertvolle Arbeit, die gerne unterstützen“, so Baratie. „Mikrokredite sind eine unglaublich hilfreiche Form, den Frauen vor Ort unternehmerisches Handeln zu ermöglichen“. Heike Waldor-Schäfer kann das nur bestätigen: „Wir kommen gerade aus Afrika und ich kann nur sagen: Projekte, die dort von Frauen geführt werden, sind wesentlich erfolgreicher, als die der Männer. Sie fühlen sich verantwortlich für die Familie und wenn sie auch nicht lesen oder schreiben können, so entwickeln sie doch ein enormes Geschick. Sie können sie einfach nicht betuppen!“

„Die Frauenfilmnacht war einfach unglaublich erfolgreich. Mit Spaß, Freude und Frauenpower haben wir es gemeinsam geschafft, weit mehr als 5.000 Euro für den guten Zweck zu erzeugen“, so Sandra Pelser. Die Klever Steuerberaterin hatte noch in der Nacht das Spenden-Sparschwein geschlachtet und alles Kleingeld gezählt. So konnte kürzlich mit 1.286,50 Euro auch das Klever Frauen-Flüchtlingscafe gestärkt werden.
Mit Regina Mehler aus München war am Freitagabend eine Top-Managerin zu Gast im Unternehmerinnen-Forum Niederrhein, die inspirierende Bilder in die Köpfe ihrer Zuhörerinnen transportierte. Sie steht für Erfolg, Strategie, Durchsetzungskraft und Frauenpower. Sie machte deutich, wie wichtig unternehmensinternes Marketing ist, wenn es gilt, neue Ideen nach vorn zu bringen.
„Nehmen Sie immer erst Ihr Team mit“, so ihr Rat. Unterhaltsam und inspirierend, führte sie uns in die Welt der Giganten wie Microsoft, Intel und HP.

„Ich bin dann gut, wenn jeder denkt; das geht doch gar nicht! Wenn kein Budget da ist oder keine Landesorganisation steht, auf die ich bauen kann, dann ziehe ich mein Ass aus dem Ärmel und das ist mein Netzwerk. Hier finde ich auf meine Fragen immer die richtigen Antworten. Netzwerke sind eine ganz wichtige Säule für Ihren Erfolg!“, so die Münchnerin. Regina Mehler war unter anderem bei Unternehmen wie Adobe federführend für innovatives Marketing und Change Management verantwortlich. Für ihre Erfolge wurden Sie mit nationalen und internationalen Preisen als Marketing-Expertin ausgezeichnet. Ausgestiegen ist sie aus der Branche, als sie merkte, es wird einfach als gegeben hingenommen, dass sie solche Wirkungskraft entfalten kann.

Heute sitzt die Businessfrau als CEO und Gründerin der Women Speaker Foundation im Aufsichtsrat eines IT-Unternehmens und ist im Beirat des europäischen Marketingnetzwerkes CMI Council. Ihr Buch „Der Phönix-Effekt“ zeigt, wie auch man mit Feuer und Flamme für Innovation kämpfen und ein starkes Team zum Erfolg führen kann.