Unterwegs mit der Spargelprinzessin

Die NN begleiten die neue Spargelprinzessin, Marina I. Engelbergs, bei ihrem Treffen mit dem Landtagspräsidenten André Kuper

WALBECK/DÜSSELDORF. Den offiziellen Startschuss in die Spargelsaison gab Spargelprinzessin Marina I. am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Schloss Walbeck. Danach ging es für die 26-Jährige direkt weiter zum Landtag nach Düsseldorf. Die NN begleiteten die Spargelprinzessin und den Grenadier, Heinz-Josef Heyer, einen ganzen Tag lang bei ihren Terminen.

Mit dem NN-Bulli chauffierte Michael Jansen (rechts) die Spargelprinzessin zum Landtag. NN-Foto: Dickel

Der Tag beginnt früh für die amtierende Spargelprinzessin. Um genau zu sein sogar früher als manch einer vermuten würde: „Ich habe vor der offiziellen Pressekonferenz noch gearbeitet“, berichtet Engelbergs gut gelaunt. Erst eine Stunde vor dem Termin im Schloss Walbeck, fährt die Immobilienmaklerin bei den Voba Immobilien nach Hause, um sich zu frisieren und fertigzumachen. Punkt 11 Uhr steht die sympathische Walbeckerin vor dem Schloss und begrüßt die Presse. Stress? Fehlanzeige. Für jede Frage der Journalisten nimmt sich Engelbergs Zeit und beantwortet geduldig ihre Vorlieben beim Spargel: „Auf jeden Fall regional und gerne mit gekochtem Schinken, Kartoffeln, zerlassener Butter und Sauce hollandaise.“

Mit dem NN-Bulli zum Landtag

Nach der offiziellen Pressekonferenz steht Engelbergs noch kurz für den WDR vor der Kamera, bevor es um 13.30 Uhr bei den Niederrhein Nachrichten Richtung Landtag losgehen soll. Sollte. Der Fernsehdreh dauerte länger und so fährt die Gruppe mit Spargelprinzessin Marina, Spargelgrenadier Heyer, Stephan Kisters und Daniel van Bonn erst um 14 Uhr auf den Hof der Niederrhein Nachrichten. „Es tut mir total leid“, entschuldigt sich Engelbergs. Böse sein kann der charismatischen Prinzessin allerdings sowieso niemand. Schon gar nicht, als sich die gesamte Gruppe gemeinsam mit Michael Jansen, NN-Marketingleiter, im NN-Bulli auf den Weg nach Düsseldorf macht. Gute Laune ist da vorprogrammiert.

Margret Voßeler (zweite von links) und André Kuper (fünfter von links) freuten sich über den Besuch der Spargelprinzessin und dem Grenadier. NN-Foto: Dickel

In der Tat vergeht die Fahrt mit dem Jubiläumsbulli der NN wie im Fluge. Engelbergs plaudert aus dem Nähkästchen und lässt sich gerne von ihren „Jungs“ aufziehen: „Meine Geografiekenntnisse sind echt nicht gut und die Jungs sagen immer, ich wäre ja noch nie aus Walbeck herausgekommen“, so Engelbergs lachend. Was natürlich nicht stimmt. Erst letztes Jahr machte die Wahl-Walbeckerin Urlaub in Thailand und bekam dadurch die Inspiration zu ihrem persönlichen Spargelgericht. Trotzdem hat die 26-Jährige kein Problem damit, liebevoll von ihren Begleitern geneckt zu werden – mittlerweile kennt man sich. Punkt 15 Uhr steht der NN-Bulli auf dem Parkplatz vor dem Landtag. Ein Blick auf den Motor des Oldtimers darf natürlich auch nicht fehlen, bevor die Gruppe im Landtag von Landtagspräsident André Kuper begrüßt wird. „Willkommen im Herzen der Demokratie“, begrüßt Kuper. Begeistert nimmt er den Spargel, den die Walbecker Gruppe mitgebracht hat, in Empfang: „Ich brauche kein Fleisch oder Kartoffeln dazu – Spargel ist meine Leidenschaft.“ Anschließend wird gemeinsam mit der CDU-Landtagsabgeordneten Margret Voßeler der Plenarsaal besichtigt. Die Issumerin freut sich ganz besonders über den Besuch aus der Heimat.

Sternenfahrt führt ins NN-Verlagsgebäude

Kurz darauf geht es schon wieder Richtung Niederrhein. Natürlich nicht ohne den obligatorischen Stau auf der A57. Tut der Stimmung im NN-Bulli aber keinen Abbruch. Wissenswertes über die Niederrhein Nachrichten und den Walbecker Spargel werden neben Aussichten auf die nächsten Tage ausgetauscht. In den folgenden Tagen steht die Sternenfahrt noch auf dem Programm der Spargelprinzessin, inklusive Besuch des NN-Verlagsgebäudes. Kein Wunder also, dass der Abschied nach diesem kurzweiligen Tag kurz ausfällt, schließlich sieht man sich ja binnen einiger Tage wieder.