Karnevalsparty und Proklamation bei Wachtendonker Karnevals-Gemeinschaft

Das neue Dreigestirn der WKG mit Prinz Martin Roch, Jungfrau Jolina (Jörg Blum) und Bauer David (Eymael) präsentierte sich dem Wachtendonker Narrenvolk. Foto: privat

 

WACHTENDONK. Die Wachtendonker Karnevals-Gemeinschaft (WKG) veranstaltete am Samstag ihre traditionelle Karnevalsparty. Pünktlich um 20.11 Uhr zogen der Vorstand, die scheidende Prinzessin Renate mit ihrem Gefolge, die WKG-Tanzgruppen Funkensterne, Funkenkracher und Feel Jeck unter den Klängen des Trommlerkorps „Frei Weg“ in den Saal und auf die Bühne ein.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Martin Roch, zeigten die Kleinsten (Funkensterne) ihr Können. Die Trainerinnen Katja Barlau und Astrid Keuck hatten einen tollen Tanz mit den Mädchen einstudiert. Da wunderte es niemanden, dass nach einer Zugabe gerufen wurde. Nachdem die Kinder die Bühne verlassen hatten, kam Prinzessin Renate mit ihren Prinzessinenführern Norbert Flocken und Frank Kamann und ihrem Gefolge auf die Bühne. Mit einem lachendem und einem weinendem Auge verabschiedeten sie sich von den Jecken. Sie bedankten sich bei allen für die schöne Zeit. Die WKG dankte der Prinzessin für vier tolle Jahre und verlieh ihr den Ehrenorden der WKG.

Im Programm ging es weiter mit den Funkenkrachern unter der Leitung von Jule Strucks und Silke Goetzens. In diesem Jahr legten sie nochmal einen Zahn zu und begeisterten das Publikum mit schnellen Tanzschritten und akrobatischen Wurfeinlagen. Auch hier war natürlich eine Zugabe fällig, die sie gerne gaben. Der Musikverein „Lyra“ durfte auch in diesem Jahr im Programm nicht fehlen. Die Musiker unterhielten die Jecken mit fetzigen Karnevalsliedern, bei denen die Jecken gerne mitsangen und klatschten.

Über Wachtendonks Gemeindegrenzen hinaus bekannt, ist die Tanzgruppe „Feel Jeck“, die ihre tollen Tänze, die von Mona Janssen, Katharina Bechler und Jenny Eymael ausgearbeitet wurden, darboten. Auch hier war eine Zugabe fällig.

Danach stieg die Spannung im Saal – der Höhepunkt des Abends stand bevor: die Proklamation des neuen Prinzen, der Prinzessin, des Prinzenpaares oder Dreigestirns. Wer würde es werden? Von den Jecken unbemerkt hatte sich der Vorsitzende zurückgezogen, um dann als Prinz die Bühne zu entern.

Aber der Reihe nach: der Trommlerkorps „Frei Weg“ stellte sich auf, die neuen Regenten waren so heiß darauf, sich endlich zeigen zu dürfen, dass sie in den Saal stürmten. Der Moderator, Andreas Peeters, hatte keine Chance sie anzukündigen. Der neue Prinz ist Martin Roch. Ihm zur Seite stehen die Jungfrau Jolina (Jörg Blum) und der Bauer David (Eymael). Für alle drei ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Aus den Händen des Ehrenvorsitzenden, Friedhelm Loy, erhielt der Prinz das Zepter der WKG. Die Wankumer und Wachtendonker Jecken haben aber noch ein gemeinsames Zepter, das jeweils im Ortsteil des amtierenden Vereins ist. Begleitet vom „Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Wankum“ kamen nun Jungfrau Corinna und Bauer Simon auf die Bühne. Sie übergaben das Zepter, mit den besten Wünschen, an den Prinzen. Der Wankumer Prinz Joachim war leider krank und konnte das Zepter nicht selber übergeben. Im Anschluss wurde noch lange gefeiert.

Während der Party wurden vom neuen Dreigestirn die Gewinnerlose gezogen. Gewonnen haben die Losnummern: 9897, 3532 und 9872. Die Besitzer der Lose melden sich bitte bei David Eymael, Telefon 0157/30839503. Die WKG freut sich auf eine schöne Session 2018/2019.