Auszeichnung für das DLRG-Mitglied

ALPEN. Am 4. Dezember hat sich Marcel Neilson aus Alpen ins Goldene Buch der Gemeinde eingetragen. Anlass war, dass der 29-jährige Alpener einem Hambuger Surfer das Leben gerettet hat, indem er ihn in der Nordsee vor dem Ertrinken bewahrte.

01354917TLAlpenMarcelNeilson_Internet
Marcel Neilson beim Eintrag ins Goldene Buch. Mit dabei Mona und Günter Helbig vom DLRG Alpen sowie Bürgermeister Thomas Ahls. NN-Foto: Theo Leie

Für diese mutige Tat hat das Mitglied der DLRG und der Feuerwehr Alpen bereits den „Nivea Preis für Lebensretter 2017 in der Kategorie Soforthilfe“ erhalten. Zum Ablauf: Es war der dritte Notruf des Tages bei der DLRG St. Peter-Ording: „Windsurfer unterm Pfahlbau“, meldete der Anrufer. Es herrschte starker Wellenschlag und der in Not Geratene wurde an die glitschigen und mit Algen bewachsenen Holzpfähle gedrückt. Es gab kaum Halt, gleichzeitig verhinderten Streben in der massiven Konstruktion das Durchkommen. Der ehrenamtliche DLRG-Wasserretter Marcel Neilson und ein hauptberuflicher Schwimmmeister handelten umgehend. Mit Neoprenanzug, Rettungsweste und Schutzhelm ausgestattet wurde der Jetski zu Wasser gebracht. Beim ersten Rettungsversuch erfasste eine hohe Brandungswelle das Fahrzeug und schleuderte Marcel Neilson in die Nordsee. Kollege und Surfer schafften es zunächst noch, sich auf dem Jetski zu halten. Dabei wickelte sich – für Neilson nicht zu erkennen – eine Leine um das Bein des Schwimmmeisters.

 
Da sich beide vermeintlich in Sicherheit befanden, begann Marcel Neilson in Richtung Strand zu schwimmen. Als er sich kurz darauf nochmals vergewissern wollte, dass die Rettung nach Plan verlief, bemerkte er beim Blick durch ein Wellental, dass sich der Surfer erneut unter dem Pfahlbau befand und der Jetski mit dem Kameraden davor. Sofort erkannte er die erneute Bedrohung. Neilson schwamm zurück, um zu helfen. Als er Minuten später mit dem Surfer den Strand erreichte, blickte er erneut zurück. Sein Kollege, der eben noch auf dem Jetski saß, war verschwunden. Die um dessen Bein gewickelte Leine hatte ihn in Richtung des Antriebs und mit dem Kopf unter Wasser gezogen. Wieder eilte Neilson umgehend zu Hilfe. Nach dramatischen Augenblicken in aufgewühlter See gelang es ihm schließlich – selbst an Knie und Oberkörper verletzt – auch den Kollegen vor dem Ertrinken zu retten.

 

Zusammen mit der DLRG zeichnete die Hautpflegemarke Nivea den Lebensretter aus und überreichte einen Preis in Höhe von 1.500 Euro. Marel Neilson ist auch Mitglied in der DLRG St. Peter-Ording und verbringt dort etliche Wochen des Jahres. Jetzt ehrte ihn seine Heimatgemeinde im Rathaus Alpen.