Zahlreiche Autos aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Zahlreiche Autos aufgebrochen –

Polizei sucht Zeugen

von -

WEEZE. Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter zahlreiche Autos auf, die auf dem Parkplatz P3 des Airports Weeze abgestellt waren. Bekannt wurden bislang 21 Aufbrüche. Die Zeiträume der Taten liegen einerseits zwischen Donnerstag, 16. November, 4.30 Uhr, und Freitag, 18.20 Uhr, hier stellten Polizisten insgesamt elf aufgebrochene Fahrzeuge fest. Zahlreiche weitere Taten wurden am Sonntag, 9.15 Uhr, durch Bedienstete des Parkservice am Airport Weeze festgestellt. Bei allen Fahrzeugen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen, mehrfach war diese ein kleineres sogenanntes Dreiecksfenster. Erbeutet wurden unter anderem Navigations- und Radiogeräte sowie sonstige Wertgegenstände.

Die Polizei sucht Zeugen und bittet zudem, die nachfolgenden Präventionstipps zu beachten, um Navis, Autoradios & Co. vor Diebstahl zu schützen:

  • Da mobile Navigationsgerät und das Mobiltelefon nicht im Fahrzeug lassen. Erfahrene Diebe kennen jedes Versteck.
  •  Alle abnehmbaren Bedienteile und die Daten-CD des Navis mitnehmen.
  • Die Halterung des Navis an der Innenscheibe beziehungsweise den Armaturen entfernen. Denn Diebe öffnen Autos auch, wenn sie lediglich die Halterung eines Navis von außen sehen.
  • Das Navigationsgerät fotografieren.
  • Ein Autoradio oder Multimediasystem wählen, das technisch in ausreichendem Maße gegen Diebstahl geschützt ist. Von Vorteil ist es, wenn die einzelnen Komponenten des Systems an verschiedenen Plätzen im Fahrzeug verbaut sind.
  • In jedem Fall die individuelle Gerätenummer des Autoradios beziehhungsweise des Auto- / Mobiltelefons und des Navigationsgerätes notieren. Wenn das Navi keine individuelle Nummer hat,  das Gerät selbst mit einem individuellen Zeichen kennzeichnen.
  • Die Polizei informieren, wenn Personen zu ungewöhnlichen Tageszeiten Fahrzeuge ableuchten.